Germany, oh Germany: Ein eigensinniges Geschichtsbuch

Germany oh Germany Ein eigensinniges Geschichtsbuch Gut gelaunt und geistreich Frankfurter RundschauKaum ein Engl nder betritt freiwillig deutschen Boden ohne daf r berufliche Gr nde zu haben Ein Fehler meint Simon Winder Er selbst ist regelrecht bes

  • Title: Germany, oh Germany: Ein eigensinniges Geschichtsbuch
  • Author: Simon Winder
  • ISBN: 3499626640
  • Page: 125
  • Format:
  • Gut gelaunt und geistreich Frankfurter RundschauKaum ein Engl nder betritt freiwillig deutschen Boden, ohne daf r berufliche Gr nde zu haben Ein Fehler, meint Simon Winder Er selbst ist regelrecht besessen von Deutschland So nimmt er uns mit auf eine h chst unterhaltsame Reise durch unser Land und dessen Vergangenheit Nebenbei stopft er Bildungsl cken, von denen Sie nicht einmal wussten, dass Sie sie hatten Simon Winder ist der Erste, dem es gelingt zu zeigen, dass Deutschland nicht weniger Spa macht als Frankreich oder Italien Evening Standard Herrlich voll am santer Einsichten in die deutsche Geschichte und Kultur Ian Kershaw Lehrreich und unterhaltsam ARD Morgenmagazin

    • [PDF] Germany, oh Germany: Ein eigensinniges Geschichtsbuch | by ↠ Simon Winder
      125 Simon Winder
    Germany, oh Germany: Ein eigensinniges Geschichtsbuch

    About "Simon Winder"

    1. Simon Winder

      Simon Winder Is a well-known author, some of his books are a fascination for readers like in the Germany, oh Germany: Ein eigensinniges Geschichtsbuch book, this is one of the most wanted Simon Winder author readers around the world.

    375 thoughts on “Germany, oh Germany: Ein eigensinniges Geschichtsbuch”

    1. Ich kaufte das Buch, weil ich es im Krankenhaus Patientenbibliothek in die H nde bekam und angefangen hatte darin zu lesen,jedoch nur einen kleinen Teil Mir ist das Buch etwas zu flapsig, aber es bietet f r mich neue Tatsachen und Zusammenh nge Vor der Kaufentscheidung sollte man intensiv darin bl ttern.


    2. Dies ist ein ungew hnliches Geschichtsbuch, das eine sehr anregende, vielfach neuartige Sicht auf deutsche Geschichte gibt Das Buch ist oft spannend, oft aber auch chaotisch, und es ist nicht immer leicht, die Chronologie zu verstehend Mir fehlten Karten sehr, die die geschichtlichen Ver nderungen und Verbindungen verst ndlich machen k nnten Ich fand besonders interessant, wenn es um die Geschichte der Perzeption von Geschichte geht, etwa die Wahrnehmung und Ausbeutung des Mittelalters durch die [...]


    3. Witzig, ein perfektes Geschenk f r Lebensmuffel Wirklich eigensinnig, er h lt uns den Spiegel vor, die Deutschen aus der Distanz betrachtet


    4. Wenn man schon der Geschichte bis zum Mittelalter nicht folgen kann, wird es Zeit, ein Schulbuch zu lesen Ohne Vorkenntnisse geht es nicht Mein etwas d rftiges Wissen reichte aber aus Wenn man im Wirrwar der Zeit der Vielstaaterei die Nerven verliert, kann man Seiten berschlagen, aber man sollte das Buch nicht weglegen, denn es wird immer glossiger Der Nationalsozialismus wird nur sehr kurz behandelt, weil man dieses Thema nicht mit Humor behandeln kann, und das kann ich v llig nachvollziehen.Da [...]


    5. Die Sunday Times vergleicht den Autor mit Bill Bryson und das ist eine Beleidigung f r Bryson Winder behauptet Deutschland zu lieben und verspr ht in jeder Zeile geradezu Hass Und die Sprache hat er auch nicht gelernt das mag Einiges erkl ren.Das miserable deutsche Essen awful,hei t es im Original Allem Anschein hat er nur in primitiven Touristenkneipen gegessen Ich habe nur die englische Ausgabe bis zur H lfte gelesen, dann wurde mir der Zynismus und die sp rbare Abneigung des Autors zu viel.Un [...]


    6. Auch wenn ich, als Berliner, Friedrich den Gro en, etwas wichtiger und bedeutender finde als den Autor, habe ich dieses Buch sehr genossen.Der Autor n rgelt erfrischend trocken an der deutschen Geschichte und der deutschen Kultur herum vergisst dabei aber auch nicht den Seitenhieb auf seine Heimat merry old england Zum Beispiel wenn er den Berliner Dom monstr s nennt und hinzuf gt Buckingham Palace sei genauso schlimm Obwohl ich geschichtlich interessiert bin, habe ich durchaus noch was dazu gel [...]


    7. Im Vorwort schreibt der Autor Ich liebe Deutschlands Vergangenheit, wie es sie gab, bevor das Dritte Reich kam und seinen Schatten auf die Deutsche Geschichte warf nach wie vor scheint es alles, auch das sehr weit Zur ckliegende, zu verd stern Und so hat Simon Winder ein Buch geschrieben, in dem er immer wieder auf Nazideutschland Bezug nimmt, obwohl er doch eigentlich gar nicht ber Nazideutschland schreiben wollte Winder wird geradezu magisch vom sogenannten Dritten Reich angezogen, alles wird [...]


    Leave a Comment

    Your email address will not be published. Required fields are marked *